Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Burgebrach  |  E-Mail: verwaltung@vg-burgebrach.de  |  Online: http://www.vg-burgebrach.de

Neujahrsempfang 2017 und Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Altbürgermeister Georg Bogensperger

Neujahrsempfang


Das neue Jahr begrüßte der Markt Burgebrach erstmals feierlich in einem Neujahrsempfang in der Steigerwaldhalle. Neujahrsempfang 2017Die Feier war gleichzeitig Anlass, den Altbürgermeister Georg Bogensperger zum Ehrenbürger des Marktes Burgebrach zu ernennen.

 

Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk ging in seiner Eröffnungsrede zunächst auf das vergangene Jahr 2016 ein. Weit mehr als 4,5 Mio. € wurden investiert. Herausragende Projekte waren die Erschließung des 2. Bauabschnittes „Im Knöckel-Hurenanger" mit mehr als 100 Baurechten, die Straßensanierungsarbeiten gemäß dem Straßensanierungskonzept, die Sanierung des Sportgeländes und das neue Feuerwehrhaus in Ampferbach. Burgebrach - jetzt Mittelzentrum - ist als Standort einer neuen Justizvollzugsanstalt favorisiert. Im Landkreisvergleich weist Burgebrach die zweithöchste Kaufkraft auf, es herrscht Vollbeschäftigung. Bürgermeister Maciejonczyk ist stolz auf ein gutes soziales Netz, die hervorragende medizinische Versorgung, und dass christliche Werte wie Nächstenliebe, Toleranz und Gemeinschaft in Burgebrach gelebt werden. Einen wesentlichen Beitrag leisten dabei die vielen Vereine mit ihren ehrenamtlich Engagierten, die eine besondere Wertschätzung und Anerkennung verdienen. Auch im Jahr 2017 stehen wieder zukunftsweisende Projekte an: Aufgrund des stets wachsenden Bedarfs an Kinderbetreuungsplätzen errichtet der Markt Burgebrach eine 7-gruppige Kindertagesstätte für rund 5,5 Mio. €. Für den Neubau einer Senioren-Tagespflegeeinrichtung wurden bereits vorbereitende Beschlüsse im Marktgemeinderat gefasst. Ein Teilbereich der Hauptstraße wird im Rahmen der Städtebauförderung barrierefrei umgestaltet. In Dippach ist es gelungen, die Dorferneuerung neu anstoßen zu können. Neue Bauplätze werden in Grasmannsdorf erschlossen. Bürgermeister Maciejonczyk freut sich, dass mit dem Zweckverband zur Wasserversorgung der Auracher Gruppe unter Vorfinanzierung der Kosten durch den Markt Burgebrach die Gemeindeteile Manndorf, Krumbach, Vollmannsdorf, Klemmenhof, Schatzenhof, Försdorf, Oberköst, Tempelsgreuth und Küstersgreuth an die zentrale Wasserversorgung angeschlossen werden können. Er betonte dabei, dass seitens des Marktes Burgebrach großer Wert auf gleichwertige Lebensbedingungen in allen Gemeindeteilen im Gemeindebereich gelegt wird. Über jedem Einzelprojekt und jede Investition stehe aber die Einigkeit der Marktgemeinde mit ihren 27 Gemeindeteilen. „Ich möchte keine Einheitsgemeinde, sondern eine einige Gemeinde, eine Gemeinde, in der sich in der Vielfalt und Pluralität aller Orte jeder Einzelne wieder finden kann", so Erster Bürgermeister Maciejonczyk.

 

Parlamentarischer Staatssekretär und Bundestagsabgeordneter Thomas Silberhorn machte in seiner

Rede eine Exkursion in andere Länder. Sein Fazit: Mit einer Politik, in der Bürger Freiheit und Mitbestimmung erfahren, geht es den Menschen gut.

 

Ehrenbürgerschaft für Altbürgermeister Georg Bogensperger

Ehrenbürger - Übergabe Ernennungsurkunde

Höhepunkt des erstmaligen Neujahrsempfangs im Markt Burgebrach war die Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Altbürgermeister Georg Bogensperger. In seinen 24 Amtsjahren als Erster Bürgermeister des Marktes Burgebrach erfuhr die Gemeinde eine enorme positive Weiterentwicklung, so Erster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk. Das überaus engagierte vorbildliche langjährige Wirken zum Wohl der Bürger und für das Ansehen des Marktes Burgebrach war Anlass, an Georg Bogensperger die höchstmögliche Auszeichnung des Marktes Burgebrach zu verleihen.

So wurde in seiner Amtszeit die medizinische Versorgung durch die Errichtung der Steigerwaldklinik nebst Erweiterungsbauten maßgebend aufgewertet. Mit Umbau des Alten Amtsgerichtsgebäudes zum Bürgerhaus und dem Neubau der St. Vitus Pflegeeinrichtung sowie der Wohnanlage zum Betreuten Wohnen wurde die Versorgung für Senioren bereitgestellt und ein ansprechender Platz im Historischen Ortskern geschaffen.  Der Friedhof wurde erweitert und eine neue Aussegnungshalle gebaut. Für Sporttreibende nicht mehr wegzudenken sind die Windeckhalle sowie die sanierte Steigerwaldhalle und das Kunstrasenspielfeld. Nicht zu vergessen sind auch dabei die Sanierung des Hallenbades und der Ausbau eines weitverzweigten Radwegenetzes. Mit der Generalsanierung der Schule Burgebrach, der Einrichtung der Mittagsbetreuung

und der Schaffung von Kinderkrippenplätzen wird den Kindern Bildung und Betreuung auf höchstem Niveau geboten.  Der Neubau des Feuerwehrzentrums sowie die Beschaffung von Feuerwehreinsatzfahrzeugen in Burgebrach und verschiedenen Gemeindeteilen gewährt eine erstklassige Ausstattung im Sicherheitsbereich. Nicht zuletzt durch die hervorragende Grundversorgung im Ort ist der Bedarf an Wohnbauland gestiegen und hat die Ausweisungen von zahlreichen Wohnbaugebieten erfordert. Neue Gewerbegebiete haben industriellen Ansiedlungen und dem mittelständischen Gewerbe die Möglichkeiten der Bebauung und Erweiterung geboten.

Die Abwasserversorgung in der Verwaltungsgemeinschaft Burgebrach wurde vorangebracht. Viele Gemeindeteile wurden an das zentrale Netz angeschlossen, die Kläranlage wurde erweitert und qualitativ verbessert.

 

Eintrag ins goldene BuchErster Bürgermeister Johannes Maciejonczyk und die weiteren Bürgermeister Peter Pfohlmann und Baptist Göller verliehen nach einer kurzen Bildpräsentation in einer vollbesetzten Steigerwaldhalle die Ehrenbürgerurkunde an Georg Bogensperger und überreichten ein gemaltes Portrait. Es folgte der Eintrag ins Goldene Buch - begleitet von Parlamentarischem Staatssekretär Thomas Silberhorn, Gesundheitsministerin Melanie Huml und Bezirkstagspräsidenten Dr. Günther Denzler.

„Die besondere Auszeichnung erfreut mein ganzes Herz und macht mich stolz", so Ehrenbürger Georg Bogensperger in seiner Dankrede. Die lange Zeit im Bürgermeisteramt gab ihm vielfältige Möglichkeiten die Gemeinde voranzubringen. Er dankte für das große Vertrauen im Marktgemeinderat, die beispielhafte Mitarbeit der Verwaltung und weiteren Mitarbeitern und die Unterstützung der Behörden. Sein Dank galt  weiter allen, die ihn auf seinem Weg mitbegleitet, unterstützt und beraten haben und nicht zuletzt allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen. Den gewählten Vertretern hat er ans Herz gelegt, immer das Ohr am Bürger zu haben. Die Bürger ermunterte er, sich aktiv am Gemeindegeschehen zu beteiligen. Zum Dank hatte er sich auch ein Geschenk überlegt: Auf der Nordseite des Kirchturmes St. Vitus soll ein viertes Ziffernblatt angebracht werden, damit „auch die Menschen im Norden wissen, was die Stunde geschlagen hat."

 

Übergabe von Stiftungsmitteln

Stiftungsmittelübergabe

Es folgte die Übergabe der Stiftungsmittel aus der Bürgerstiftung Burgebrach durch 2. Bürgermeister Peter Pfohlmann. Insgesamt sei mittlerweile ein Stiftungskapital in Höhe von 175.000 € vorhanden. So konnten 277 € an die Pfarr-Caritas, 270 € an die Dorfgemeinschaft Grasmannsdorf, 102 € an den SV Eintracht Ober-/ Unterharnsbach, 1.000 € an die DLRG Burgebrach, 350 € an die Ebrachtaler Heimatklänge Ampferbach, 1.500 € an die Tafel, 1.460 € an die Kath. Kirchenstiftung Burgebrach und 810 € an den Josefs-Fond übergeben werden.

 

Neujahrsempfang Blick in die HalleSchwungvolle Musik von „Frau Schmitt und den Bamberger Hörnla" und Gesangeinlagen der Männer des „Gesangvereins i. Steigerwald Burgebrach" unter Leitung von Reinhold Stubrach untermalten den kurzweiligen Festabend.

 

 

 

 

 

 

Bilder des Neujahrsempfangs

drucken nach oben