Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Verwaltungsgemeinschaft Burgebrach  |  E-Mail: verwaltung@vg-burgebrach.de  |  Online: http://www.vg-burgebrach.de

Sehenswürdigkeiten

Burgebrach verfügt über viele Kleindenkmäler, wie Wegkapellen, Martern und Bildstöcke.

Sehenswert sind im Besonderen:

 

  • Die Pfarrkirche St. Vitus wurde erstmals 1154 genannt. Der Bau des Turmes wurde im 13. Jahrhundert begonnen. In ihr vereinigen sich Gotik und Barock. Ein Anbau stammt aus dem Jahre 1923. Im 18. Jahrhundert sollte nach Plänen des Baumeisters Balthasar Neumann eine prunkvolle und viel größere Kirche zu errichtet werden. Der Abt von Ebrach legte allerdings dagegen Widerspruch ein und so wurde die Kirche nie gebaut. Auf der rechten Seite im Chorraum stehen die Stifterfiguren des Bistums Bamberg: Kaiser Heinrich und Kunigunde aus der Schule von Veit Stoß.

 

  • Auf dem Kirchplatz steht eine Ölberggruppe in einem sechseckigen Sandsteingehäuse

 

  • Das Pfarrhaus war früher ein fürstbischöfliches Jagdschloss und wurde 1909 im Neorenaissance-Stil umgestaltet

 

  • Von der Befestigung blieb das Obere Tor mit dem Torhaus aus dem Jahre 1720, das heute mit dem angebauten Verwaltungsgebäude als Rathaus dient

 

  • Ruine Windeck in Ampferbach

 

  • Ehemaliges Amtsgericht, später Kreiskrankenhaus, jetzt Bürgerhaus.

 

 

Grossansicht in neuem Fenster: Pfarrkirche St. Vitus Grossansicht in neuem Fenster: Ölberg auf dem Kirchplatz Burgebrach Grossansicht in neuem Fenster: Rathaus und Torbogen Grossansicht in neuem Fenster: Bürgerhaus Burgebrach

 

 

 

drucken nach oben